Zum Hauptinhalt springen
Constanza Meza-Lopehandia – Kostümbild

Constanza Meza-Lopehandia, geboren in Santiago de Chile, machte 2002 ihren Abschluss mit Auszeichnung an der Universidad de Chile als Kostümbildnerin. Daraufhin wurde ihre Diplomarbeit Transferencias Visuales zur Veröffentlichung vorgeschlagen.

 

Ihre Karriere begann in Chile als Art Director und Kostümbildnerin im Film. Von 2002 bis 2009 arbeitete sie mit einer neuen Generation aufstrebender Filmregisseure in Chile, Mexico, Argentinien und Cuba. 2006 gewann sie den chilenischen Pedro Sienna Preis für Bestes Kostümbild für den Film Kiltro. Im Jahr 2010 wurde sie für ihr Design in Malta con Huevo für die gleiche Auszeichnung nominiert.

2010 folgte der Umzug nach New York, wo sie 2012 ihr Masterstudium in Kostüm Design an der Tisch School of the Arts, New York University abschloss. Während des Studiums erhielt sie das Tisch Graduate Fellowship - Stipendium und arbeitete mit der renommierten amerikanisch Kostümbildnerin Susan Hilferty zusammen.

Seit 2013 lebt sie in Wien und arbeitet als Kostümbildnerin für Oper und Theater. Zu ihren Arbeiten zählen Undine (2015) und Persinette (2019) an der Wiener Staatsoper, Don Carlos (2018) am Theater an der Wien in der Kammeroper und Le Nozze di Figaro in MDW.  Diesen Sommer wirkt sie das erste Mal im Ensemble Porcia mit.